Natur

Vela draga

Vela draga ist ein Denkmal von außerordentlicher geomorphologischen Bedeutung, und entstand durch die Einwirkung von Wasserfluten, die in das Kalkgestein einen Canyon in der Länge von 3 500 m eingegraben haben. Er beginnt beim Tunnel Zrinščak und endet beim Feld Boljunsko, und seine Besonderheit sind spitze Felsen mit Türmen zwischen 50 und 90 m Höhe. Einige von ihnen sind beim Tunnelbau durch das Massiv Učka zerstört worden. Der höchste Punkt des Canyons befindet sich auf 600 m Seehöhe, während der tiefste beim Feld von Boljun auf nur 153 m Seehöhe liegt. Der Canyon ist von einer dichten Vegetation bedeckt, die aus Weiden, Pappeln, Buchen und Eiben besteht, und stellenweise auch einen Urwaldcharakter hat. Vela draga ist seit 1963 ein geschütztes Naturreservat, und seit 1998 ein geomorphologisches Naturdenkmal. Zu den geomorphologischen Phänomenen lehrt dieser Lehrpfad auch über den Alpinismus und Freiklettern, also Sportarten, die in Vela draga schon 1931 praktiziert wurden, als der Alpinist Emilio Comici die erste alpinistische Route bezwang. Mit der Zeit wurde Vela draga auch ein bekannter Bergsteigerort, wo viele kroatische und europäische Alpinisten und Sportbergsteiger wertvolle Erfahrungen gesammelt haben.

Grad Pazin Općina Cerovlje Općina Gračišće Općina Karojba Općina Lupoglav Općina Pićan Općina Sveti Lovreč Općina Sveti Petar u Šumi Općina Tinjan

Copyright Central Istria 2020. Privat- und Datenschutz